Sonntag, 25. Februar 2018

Der Terrorgnom



Lange war es hier still, es hat sich aber auch einiges bei mir getan, was zunächst die Lust am Bloggen minderte und dann alle Zeit und Kraft fraß:


Der Terrorgnom zog bei uns ein!


Ja, der Name ist Programm. Nein, ein Umtausch ist ausgeschlossen.

Ich hadere momentan noch mit mir, ob ich mich als Mama-Bloggerin eigne. Diejenigen, die schon mal bissel was von mir gelesen haben wissen vielleicht, dass ich eine etwas unkonventionelle Art und Weise des Schreiben (ha, des Seins) bevorzuge. Nur hat es bislang nur mich betroffen. Sich selbst zum Affen zu machen, ist eine Sache. Aber mit einem Äffchen am Rockzipfel sieht die Welt halt ganz anders aus und man muss vernünftig sein... Ok, man sollte. Es wäre besser wenn. Es wäre aber auch besser wenn ich mal wieder eine Nacht durchschlafen könnte. Ha!

Eine Gratwanderung. Noch bin ich unentschlossen, aber paar Ideen sind schon da. Der Terrorgnom bietet aber auch jede Menge Vorlagen. Über die Richtung bin ich mir auch noch nicht im Klaren. Die benötigte Zeit ist ein anderes Thema, aber eigentlich auch nur eine Ausrede...

Ich hoffe zumindest, dass ein paar von euch noch da sind. Ich schreibe schließlich um des Gelesen-Werden-Willens.

Also ihr dürft gespannt sein, was kommt. Und ob was kommt.

Kommentare :

  1. Ach du sche... :-/
    Das schlimmste ist eingetreten, es hat sich vermehrt :)

    Herzlichen Glückwunsch und zumindest mal eine durchschlafende Nacht in den nächsten 2 Jahren wünsche ich dir :-D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Tja, also... Schlafen ist hier kein Problem ;) Von 23:00 bis 5:00 :D Ich weiß, purer Luxus...

      Löschen
  2. Bitte, BITTE bleib so wie du bist und werde nicht zum typischen Mami-Blogger (wobei ich nicht so recht glaube, dass du dich dafür eignest - und das meine ich überaus positiv!). Die Welt braucht unkonventionelle Mütter und darüber hinaus möchte ich mir die Illusion erhalten, dass man nicht automatisch bescheuert wird, nur weil man sich vermehrt hat...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Moment mal, du willst also sagen dass sie noch nicht bescheuert war bevor sie zur Milchkuh wurde? Ach lassen wir das lieber :D

      Löschen
    2. Klar war sie vorher schon bescheuert, aber deshalb mögen wir sie ja so gerne :D

      Löschen
    3. Ihr seid selber bescheuert...

      Und das mit dem so sein wie andere habe ich schon längst aufgegeben...

      Löschen
  3. Auch von mir ganz herzlichen Glückwunsch - und das klingt ja schon mal seeeehr vielversprechend - ich bin gespannt :-D

    AntwortenLöschen

Wer hier den Mist verzapft

Bild

Hinterher!







Labels